Startseite » Förderpreis IHC IPP » IHC International Partnership Program 2012

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine rund 880 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 10. November 2018 zum 21. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

IHC International Partnership Program 2012

Glückwunsch für die Preisträger 2012 (v. l.): Christiane Gräfin Matuschka, Prof. Dr. Hermann Jahnke (Universität Bielefeld), Preisträger Sebastian Michelswirth (Universität Bielefeld), IHC Präsident Dirk U. Hindrichs, Preisträgerin Eva-Valérie Gfrerer (Universität Paderborn), Prof. Dr. Andreas Eggert (Universität Paderborn), Preisträgerin Angela Maria Böddeker (Universität Paderborn), Prof. Dr. Volker Herzig (Fachhochschule Bielefeld), Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer (Hochschule Ostwestfalen-Lippe).


Die Nachwuchsförderung bekam den Vortritt: Vor dem offiziellen Teil der IHC Mitgliedersammlung 2012 fand am 22. März die Verleihung des IHC International Partnership Programs (IHC IPP) statt.

Bildergalerie>>

Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka, die das IHC IPP seit Jahren voller Engagement unterstützt, begrüßte die Preisträgerinnen und Preisträger 2012 sowie die Vorgängerinnen.

Die zwei Preisträgerinnen aus 2011 berichteten den 200 IHC Mitgliedern und Gästen von ihren Erfahrungen, den beruflichen sowie privaten Impulsen, die sie durch das geförderte Auslandspraktikum haben sammeln dürfen. Priscilla Schelp, die sich 2011 per Video aus Neulandland für ihren Preis bedankt hatte, verbrachte drei Monate am Hauptfirmensitz der Zumtobel Group in der österreichischen Stadt Dornbirn. Stephanie Taeger absolvierte ihr Praktikum bei der Hettich Holding GmbH & Co. oHG in den USA. Für 2013 strebt sie ihren Masterabschluss der Wirtschaftsmathematik an.

Im Anschluss hatten die Hochschulprofessoren das Wort. Prof. Dr. Hermann Jahnke von der Universität Bielefeld präsentierte die Fakultät der Wirtschaftswissenschaften, der auch Preisträger Sebastian Michelswirth angehört. Jahnke lobte Michelswirths breite Studieninteressen und sein außerordentliches Engagement in der Kommunalpolitik.

Prof. Dr. Andreas Eggert, Universität Paderborn, stellte die beiden Preisträgerinnen seiner Fakultät vor. Eva Valérie Gfrerer studiert International Business Studies, ging in Neu-Delhi zur Grundschule und ist durch Aufenthalte in Kolumbien, Frankreich und New York bereits stark international geprägt. Angela Maria Böddeker, gebürtig aus Altenbeken, studiert in Paderborn Wirtschaftswissenschaften. Sie ist erst kürzlich von einem Auslandaufenthalt aus Australien zurückgekehrt.

Die drei Preisträgerinnen und Preisträger dankten für eine hervorragende Betreuung während des Auswahlverfahrens und die „einmalige Chance auf ein wunderbares Praktikum und viele wertvolle Erfahrungen“. Auch die Möglichkeit, an den Veranstaltungen des IHC teilzunehmen, stieß auf große Resonanz.

Der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen-Lippe e. V. bietet in Kooperation mit Praxisunternehmen und vier Hochschulen der Region das International Partnership Program an. Ziel ist es, künftigem Management-Nachwuchs nach Vorbereitung in Deutschland ein dreimonatiges Auslandspraktikum zu ermöglichen. Der Auslandsaufenthalt wird für drei Monate mit jeweils 1.200 Euro, insgesamt 3.600 Euro, unterstützt.

Von dieser Chance profitieren Studierende, die einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienschwerpunkt haben. Das Programm wird in Kooperation mit der Universität Bielefeld, der Universität Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe an den vier Hochschulen ausgeschrieben.

Die potenziellen Preisträgerinnen und Preisträger, die von ihren Hochschulen vorgeschlagen werden, unterwerfen sich einem zweistufigen Auswahlverfahren. Daran nehmen Vertreterinnen und Vertreter der vier Hochschulen sowie Mitglieder des IHC Präsidiums und die IHC Geschäftsführung teil.

Das Auswahlverfahren wird von IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka geleitet. Für die Hochschulen nehmen teil: Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld, Prof. Dr. Volker Herzig, Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Andreas Eggert, Universität Paderborn, Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer, Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Das IHC International Partnership Programm wird von den Unternehmen Goldbeck, Hettich, KMPG, Miele, Schüco, Storck und matuschka & haarmann unterstützt. Seit 2002 stellt Zumtobel Staff das Preisgeld für einen Auslandaufenthalt zur Verfügung.

Bericht: Sandra Hankel / Fotos: Christian Weische