Startseite » Förderpreis IHC IPP » IHC International Partnership Program 2013

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine rund 880 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 10. November 2018 zum 21. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

IHC International Partnership Program 2013

Preisverleihung IHC International Partnership Program 2013 (v. l.): Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld, IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka, IHC Präsident Dirk U. Hindrichs, Rebecca Winkel, Universität Paderborn, Matthias Boerger, Fachhochschule Bielefeld, Sina Gläser, Universität Bielefeld und Prof. Dr. Volker Herzig, Fachhochschule Bielefeld.


Bildergalerie>>

 

Der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen-Lippe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Studierende zu unterstützen, die das Potenzial haben, Führungskräfte von morgen zu sein – idealerweise in der Region OWL. Im Rahmen der IHC Mitgliederversammlung 2013 wurden die Preisträgerinnen und der Preisträger des IHC International Partnership Programs 2013 geehrt.

Auf der Bühne standen: Matthias Boerger (28), International Studies in Management, Fachhochschule Bielefeld, Sina Gläser (22), Studiengang Wirtschaftswissenschaften, Universität Bielefeld und Rebecca Winkel (26), International Business Studies, Universität Paderborn. Die drei dankten für die Chance, ein gut finanziertes Auslandspraktikum und viele wertvolle Erfahrungen machen zu können. Gerne würden sie im Anschluss die Möglichkeit nutzen, an den Veranstaltungen des IHC teilzunehmen und langfristig Mitglied des IHC Netzwerkes zu werden.

Der IHC bietet das IHC International Partnership Program in Kooperation mit Praxisunternehmen und vier Hochschulen der Region an. Ziel ist es, künftigem Management-Nachwuchs nach Vorbereitung in Deutschland ein dreimonatiges Auslandspraktikum zu ermöglichen. Der Auslandsaufenthalt, der mit einem Partnerunternehmen aus OWL organisiert und finanziert wird, wird mit 3.600 Euro unterstützt.

Von dieser Chance profitieren Studierende, die einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienschwerpunkt haben. Das Programm wird an der Universität Bielefeld, der Universität Paderborn, der Fachhochschule Bielefeld und an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ausgeschrieben. Seit 1995 sind insgesamt 55 Studierende in den Genuss der Preise gekommen.

Das Auswahlverfahren wird von IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka und Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld, geleitet. Für die Hochschulen nehmen außerdem teil: Prof. Dr. Volker Herzig, Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Andreas Eggert, Universität Paderborn, Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer, Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

2013 wird das IHC International Partnership Programm von den Unternehmen Goldbeck, Hettich, Miele, KPMG, Jowat und matuschka & haarmann unterstützt.

Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle übermittelte vor der Preisverleihung Grüße der Preisträger 2012. Sebastian Michelswirt, der an der Universität Bielefeld studiert hat, ist seit Anfang Februar 2013 bei Dr. Oetker in Neu Delhi.  Eva-Valèrie Gfrerer, Universität Paderborn, wird im September 2013 ihr Praktikum bei Miele, voraussichtlich in Paris, machen. Angela Maria Böddeker, ebenfalls Universität Paderborn, hat ihren Auslandsaufenthalt noch nicht antreten können.

Alternativ waren zwei frühere Preisträger eingeladen. Beide waren 2012 Gäste beim 1. IHC Workshop für ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger gewesen. Wiebke Brinkmann-Roitsch, Preisträgerin des Jahres 2004, und Markus Matzke, Preisträger 2006, gaben interessante Einblicke in ihre bisherigen beruflichen Entwicklungen. 

Fotos: Susanne Freitag