Startseite » Förderpreis IHC IPP » IHC International Partnership Program 2016

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine rund 880 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 10. November 2018 zum 21. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

IHC International Partnership Program 2016

IHC IPP 2016 (v.l.): Prof. Dr. Hermann Jahnke (Uni Bielefeld), Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Prof. Dr. Volker Herzig (FH Bielefeld), IHC Beiratsmitglied Gräfin Matuschka, Prof. Dr. Andreas Eggert (Universität Paderborn), Preisträgerin Jil Bennor und IHC Präsident Dr. Zinkann.

Bildergalerie>>

IHC IPP 2016: Jil Bennor freut sich auf drei Monate im Ausland

Preisträgerin des IHC International Partnership Programs 2016 kommt von der Universität Paderborn / 65 Preisträger in 21 Jahren

Jil Bennor heißt die Preisträgerin des IHC International Partnership Programs 2016. Die Studentin der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Paderborn wurde in einem Auswahlverfahren unter acht Bewerberinnen und Bewerbern als „Managementnachwuchs von morgen“ identifiziert. In Kooperation mit einem Unternehmen der Region hat sie die Chance, nach Vorbereitung in Deutschland einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt zu absolvieren.

Das IHC International Partnership Program (IHC IPP) gibt es seit 21 Jahren. Seit 1995 sind 64 Studierende in den Genuss der Preise gekommen; mit der Preisträgerin 2016 steigt die Zahl auf 65. Die Preisverleihung fand im Rahmen der IHC Mitgliederversammlung am 14. März 2016 im großen Saal des Campus Handwerk in Bielefeld statt.

Jil Bennor, die ab Mai 2016 ihre Masterarbeit schreiben wird, wurde von Prof. Dr. Andreas Eggert vorgeschlagen, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Paderborn. Die 25-Jährige, deren Eltern in Herten leben, hatte sich für Paderborn entschieden, weil der Bachelor-Studiengang International Business Studies ihrem Interesse für Sprachen wie für Marketing entsprach. Sie spricht verhandlungssicher Englisch, kann fließend Spanisch, hat Grundkenntnisse in Niederländisch und Chinesisch. Letztere konnte sie bei ihrem dritten längeren Auslandsaufenthalt gut gebrauchen: Von September 2015 bis Januar 2016 absolvierte Jil Bennor ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology in Peking. Anschließend folgte ein Betriebspraktikum bei der Nestlé-Tochter Herta in Herten.

Andere Kulturen kennenlernen, sich selbst vor Herausforderungen stellen, flexibel sein und die eigene Entwicklung voranbringen – das sind die Ideen von Jil Bennor für ihr Studium und die bevorstehenden Monate. Unmittelbar nach dem Abitur war sie ein Jahr lang als Au Pair in den USA – und besuchte parallel die Harvard Extension School in Cambridge. Ihr erstes Auslandssemester verbrachte sie in Montevideo in Uruguay. Als Werkstudentin lernte sie große Unternehmen kennen. Ihr dreimonatiges IHC IPP Auslandspraktikum kann sie sich in einem Teil der Welt vorstellen, den die begeisterte Backpackerin noch nicht kennengelernt hat – zum Beispiel in Afrika oder Australien.

Nach dem Master plant Jil Bennor einen Einstieg im Bereich Marketing und Vertrieb. Sie will ihre Marktforschungskenntnisse vertiefen und kann sich gut vorstellen, als Country Managerin einige Jahre im Ausland zu verbringen.

An dem Auswahlverfahren für das IHC IPP 2016 nahmen teil: Prof. Dr. Andreas Eggert, Universität Paderborn, Prof. Dr. Volker Herzig, Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld, der mit IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka das IHC IPP leitet, Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Ralf Nitschke, Vorstand Jowat AG, Detmold, Kay Klöpping, KPMG Bielefeld, Dr. Dieter Wirths, Hettich, Kirchlengern, und Susanne Schaefer-Dieterle, IHC Geschäftsführung.

Jowat AG, KPMG Bielefeld und Hettich sind Unterstützer des IHC International Partnership Programs. Außerdem aktiv: die Unternehmen Goldbeck, Miele sowie Matuschka Karriere bewegen.

Fotos: Susanne Freitag