Startseite » Veranstaltungen

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine rund 880 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 10. November 2018 zum 21. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

Der IHC mit der Reihe IHC Special Landtagswahlen 2017 zu Gast bei HLB Stückmann: IHC Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle, Referentin Christina Kampmann, IHC Präsidiumsmitglied Christoph Mohn und Shobhna Mohn.

01.02.2017 | IHC Special: Landtagswahl 2017
Christina Kampmann,
SPD NRW Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, Düsseldorf

Bildergalerie>>

Siehe auch Berichterstattung unter Medienresonanz.

Zufriedene Familien als Stabilitätsanker

NRW-Familienministerin Christina Kampmann über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Chancen der Digitalisierung

Eine stabile Demokratie ist längst nicht mehr so selbstverständlich wie von vielen angenommen. Gerade in diesen Zeiten können zufriedene und im besten Fall glückliche Familien wichtige Stabilitätsanker der Gesellschaft sein. Davon ist NRW-Familienministerin Christina Kampmann (SPD) überzeugt. Welche Anforderungen sich daraus für die Familienpolitik, die Gesellschaft und die Unternehmen ergeben, erläuterte sie vor den rund 100 Gästen der Auftaktveranstaltung der Reihe IHC Special: Landtagswahl 2017.

Damit Familien in Balance leben können, spielt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie eine zentrale Rolle. Diese Vereinbarkeit ist laut Kampmann noch ausbaufähig. „Auch in der Familienpolitik sollten wir die Chancen nicht verpassen, die uns der gesellschaftliche und technologische Wandel bietet“, formulierte die Sozialdemokratin ihre Vorstellungen.

Die Digitalisierung erleichtert beispielsweise mobiles Arbeiten und kann so die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verbessern. Hierzulande ist die Entwicklung zum Home-Office in den letzten Jahren allerdings eher rückläufig. Deutschland liegt bei Home-Office-Angeboten unter dem EU-Durchschnitt und deutlich hinter Frankreich, dem Vereinigten Königreich und den Skandinavischen Ländern. „Wir müssen unbedingt aufholen – und zwar nicht in zehn Jahren, sondern jetzt“, so der Appell von Christina Kampmann. Erfreulich findet sie in diesem Zusammenhang, dass 67 Prozent der Personalverantwortlichen in NRW dem mobilen Arbeiten positiv gegenüberstehen. Das hatte 2016 eine Umfrage der Prognos AG ergeben.

„In Ostwestfalen-Lippe haben viele Unternehmen die Zeichen der Zeit erkannt und nutzen die Digitalisierung, um ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine größere Flexibilität zu ermöglichen“, lobte die Ministerin die heimische Wirtschaft. Auch verschiedene Angebote zur betrieblichen Kinderbetreuung in der Region hob sie positiv hervor. Insbesondere die mittelständischen Unternehmen, von denen nicht jedes eigene Betreuungsangebote vorhalten kann, ermutigte sie zu noch stärkerer Zusammenarbeit und auch mal unkonventionellen Lösungen.

Darüber hinaus lenkte SPD-Frau Kampmann den Blick auf die heutige Lebenswirklichkeit von Familien, das neue Selbstbewusstsein der Väter und den Mehrwert, den zufriedene Familien für die Gesellschaft bedeuten. Familienpolitik verteile daher keine Almosen. Vielmehr sollte Familienfreundlichkeit selbstverständlich werden und von den Unternehmen als Wettbewerbsvorteil begriffen werden, forderte Kampmann zum Umdenken auf.

Es folgte eine rege Diskussion der IHC Mitglieder mit der Ministerin. Abschließend bedankte sich Moderator Christoph Mohn beim Gastgeber des Abends, HLB Stückmann. In dessen Räumen finden auch die weiteren Veranstaltungen der Reihe IHC Special: Landtagswahl 2017 statt.

Text: Ute Schönefeldt / Fotos: Susanne Freitag


Anmeldung

reservierung