Startseite » Veranstaltungen

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine rund 880 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 10. November 2018 zum 21. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

Wahlkampf auf dem Prüfstand (v. l.): NW-Chefredakteur Thomas Seim, Solveig Münstermann, Studioleiterin WDR Bielefeld, André Best, Redaktionsleiter WB und IHC Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle.

18.09.2017 | IHC Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017 mit André Best (Westfalen-Blatt), Solveig Münstermann (WDR-Studio Bielefeld) und Thomas Seim (Neue Westfälische)

Bildergalerie>>

Siehe auch Berichterstattung unter Medienresonanz.

„Wahlkampf ist spannend“

IHC Special: Bundestagswahl 2017 – Highlights, Aufreger, Prognosen

Nur noch 6 Tage bis zur Wahl – Zeit für ein erstes Resümee zum Bundestagswahlkampf 2017. Drei Medienprofis stellten sich den Fragen von IHC Geschäftsführerin Susanne Schaefer-Dieterle. André Best, Redaktionsleitung Westfalen-Blatt, Solveig Münstermann, Studioleiterin WDR Bielefeld, und Thomas Seim, Chefredakteur Neue Westfälische, beantworteten außerdem die Fragen und Kommentare aus dem Publikum.

Rund 90 IHC Mitglieder und zahlreiche Gäste wollten wissen, wie die Medienverantwortlichen ihre Arbeit im Wahlkampf gestalten. Im Publikum mit dabei: Die Bundestagskandidaten Michael Weber (CDU) und Dr. Wiebke Esdar (SPD). Das Fazit des Abends: Wahre Aufreger hat es nicht gegeben. Das TV Duell am 3. September bot zu wenig Erhellendes. Die Frage, wer Kanzlerin oder Kanzler wird, scheint bereits beantwortet. Ansonsten: Viele Fragen offen, kein klares Bild, wie die künftige Regierung aussehen wird.

Die Profis waren sich einig, dass aus ihrer Sicht der Wahlkampf alles andere als langweilig war. Deutliche Unterschiede gab es lediglich beim Umgang mit der AfD. Während das Westfalen-Blatt ein umfängliches Interview mit AfD Frontmann Gauland geführt und veröffentlicht hat, will NW Chefredakteur Seim dieser Partei keine Plattform für Eigendarstellungen geben. WB Redaktionsleiter Best hielt dagegen, dass sich gerade die Medien intensiv mit der AfD auseinandersetzen sollten. Solveig Münstermann wies darauf hin, dass sich die ARD für ihre Politsendungen ähnlich entschieden hat. In den publikumsstarken Diskussionsrunden sitzen neuerdings auch AfD-Vertreter.

Den Schlusspunkt bildete der bekannte Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner, Inhaber von Mentefactum in Bielefeld, viele Jahre Geschäftsführer bei TNS Emnid. Sein Statement zum volatilen Verhalten des Wahlvolks war ernüchternd.

Der IHC dankt HLB Stückmann für die abermalige Gastfreundschaft. Partnerin Karin Stückmann-Küchler hatte die Gäste zu Beginn des Abends begrüßt und im Anschluss an den offiziellen Teil zu einem Imbiss eingeladen.

Fotos: Susanne Freitag


Anmeldung

reservierung