Startseite » Veranstaltungen

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine rund 880 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 11. November 2017 zum 20. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Jahr für Jahr mehr als 800 Gäste teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

Referentin Shobhna Mohn wurde bei der IHC Veranstaltung von ihrem Mann, IHC Präsidiumsmitglied Christoph Mohn anmoderiert. Gastgeber Dr. Dieter Brand begrüßte im Namen der Sparkasse Bielefeld.

11.10.2017 | IHC Vortrags- und Diskussionsveranstaltung,
Shobhna Mohn
, Executive Vice President Growth Regions Bertelsmann, Gütersloh

Bildergalerie>>

Siehe auch Berichterstattung unter Medienresonanz.

Wachstum mittels Bildung

Shobhna Mohn, Executive Vice President Growth Regions bei Bertelsmann, über die Wachstumsstrategie in China, Indien und Brasilien

„Wenn man wachsen will, muss man eigene Themen finden und sich langfristig orientieren.“ Mit diesen Worten brachte Shobhna Mohn die Wachstumsstrategie des Bertelsmann-Konzerns für China, Indien und Brasilien auf den Punkt. Vor 150 Mitgliedern und Gästen erläuterte die Mathematikerin im Kommunikationszentrum der Sparkasse Bielefeld, wie das international agierende Medienunternehmen in den Wachstumsregionen vorgeht und wie die Präsenz in China, Indien und Brasilien gestaltet ist.

Die strategischen Rahmenbedingungen hat der Konzern 2012 gesetzt. Bertelsmann hatte die Digitalisierung, die Automatisierung, die Wachstumsschere, den demografischen Wandel, Gesundheit und Bildung als Megatrends definiert. Daraus wurden strategische Prioritäten abgeleitet – mit dem Ziel, stärker zu wachsen und internationaler zu werden. Mittelfristig soll das Geschäftsvolumen in den Wachstumsregionen auf eine Milliarde Euro steigen.

Eine entscheidende Rolle spielen dabei definierte Geschäftsfelder mit großem Potenzial, sogenannte Wachstumsplattformen. Dazu zählen insbesondere die Bereiche digitale Medien und Bildung. Hier sieht Shobhna Mohn in den aufstrebenden Volkswirtschaften China, Indien und Brasilien enormes Potenzial. Denn selbst wenn das Wirtschaftswachstum in Brasilien aktuell negativ ist – das Land zählt zu den Top 10 der Weltwirtschaft. Indien ist derzeit auf Platz 7, China auf Platz 2 (Stand Juni 2017).

Zudem liegt das Durchschnittsalter weit unter dem der Deutschen: In China bei 37 Jahren, in Brasilien bei 32 Jahren und in Indien sogar bei nur 27 Jahren. Parallel dazu gibt es ein enormes Wachstumspotenzial im Bereich digitale Medien und Hochschulbildung. In Indien haben derzeit beispielsweise nur 33 Prozent der Bevölkerung einen Mobilfunkvertrag und nur acht Prozent besitzen die Qualifikation für ein Hochschulstudium. Der Vortrag machte deutlich, dass Bertelsmann neben den klassischen Bereichen Medien und Dienstleistungen die Bildung zu einer dritten tragenden Säule im Konzern-Portfolio ausbaut.

Für die strategische Umsetzung hat Bertelsmann in China, Indien und Brasilien Corporate Center eingerichtet. Den Mitarbeitenden vor Ort kommt eine besondere Rolle zu: Neben administrativen Tätigkeiten wie Informationsaustausch, Personal- und Pressearbeit ist es ihre Aufgabe, neue Geschäftsideen zu suchen und zu finden oder zu entwickeln. Um die dafür benötigten Fähigkeiten zu erlernen, durchlaufen die Mitarbeitenden zum Beispiel das Bertelsmann Executive Programm.

In allen drei Ländern gibt es eine selektive Expansion im Bereich Inhaltegeschäfte. So ist Penguin Random House in Indien der größte englischsprachige Verlag, die RTL Group lizensiert Fernsehformate wie „Take the stage“ in China. Daneben findet eine Expansion bei den Dienstleistungsgeschäften statt, allen voran mit arvato, das in Brasilien zum Beispiel Financial Services anbietet. In China und Indien werden durch Customer Relationship Management Weltunternehmen wie Apple, BMW, Microsoft oder L’Oreal betreut.

Ein weiterer wichtiger Unternehmensbereich ist die Bertelsmann Investment. Mit Bertelsmann Asia Investments, Bertelsmann Brazil Investments und Bertelsmann India Investments existieren drei Fonds, die in den vom Konzern definierten Wachstumsregionen aktiv sind. So gibt es in China ein Portfolio mit rund 70 Unternehmen, der Fokus liegt auf Inhalten & Medien, Handel, Finanz- und B2B-Dienstleistungen. „In China lernen wir viel. Die Innovationszyklen sind sehr kurz“, berichtet Shobhna Mohn. In Brasilien liegt der Fokus hingegen bei den Bildungsgeschäften.
Um den Know-how-Transfer zwischen den Konzernzentrale und den Corporate Center, aber auch zwischen den Länderpräsenzen zu gewährleisten, besteht ein reger Austausch. Einmal pro Jahr wird jedes Land mit einer größeren Delegation besucht, Shobhna Mohn und ihr Team reisen mindestens ein weiteres Mal pro Jahr in jedes Land. „Präsenz und Kommunikation sind wichtig, um den lokalen Markt zu verstehen und langfristig erfolgreich zu sein.“

Text: Julia F. Negri / Fotos: Susanne Freitag


Anmeldung

reservierung