Startseite » Förderpreis IHC IPP » IHC International Partnership Program 2018

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine mehr als 900 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 9. November 2019 zum 22. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

Preisverleihung IHC International Partnership Program im Rahmen der IHC Mitgliederversammlung am 19. März 2018 (v.l.): Prof. Dr. Andreas Eggert, Universität Paderborn, Preisträger Henning Frank, Universität Bielefeld, Preisträgerin Inga Stemberg, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, IHC Präsident Dr. Reinhard Ch. Zinkann, IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka, Preisträgerin Jana Wolken, Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld, Preisträgerin Lara Isabella Hadry, Universität Paderborn, Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer, Hochschule Ostwestfalen-Lippe und Prof. Dr. Volker Herzig, Fachhochschule Bielefeld.

IHC IPP 2018: Vier Preise für Studierende an vier OWL Hochschulen

Jury des IHC International Partnership Program sucht den „Managementnachwuchs von morgen“ / Der Preis: 3.600 Euro und drei Monate Praktikum im Ausland /
71 Preisträgerinnen und Preisträger in 23 Jahren

Bildergalerie>>

Siehe auch Berichterstattung unter Medienresonanz.

Die Jury des IHC International Partnership Program hatte 2018 eine glänzende Auswahl. Ein Mann und drei Frauen überzeugten die Jury beim Auswahlverfahren am 26. Januar 2018. Erstmalig in der Geschichte des Preises wurden daher vier Preisträger ausgewählt. Die Studierenden können mit dem Preisgeld in Höhe von 3.600 Euro ein dreimonatiges Auslandspraktikum finanzieren, bei dem sie von Unternehmen der Region unterstützt werden. Die Preisverleihung fand im Rahmen der IHC Mitgliederversammlung am 19. März 2018 statt.

Inga Stemberg, Jahrgang 1991, studiert seit 2015 Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Die gebürtige Detmolderin hatte zunächst eine Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Sparkasse Lemgo gemacht und plant nach dem Bachelor einen Master Management mittelständischer Unternehmen an ihrer Hochschule. Unterstützt wird sie unter anderem vom Studienfonds OWL.

Henning Frank, Jahrgang 1993, studiert seit 2012 Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bielefeld und plant für den Herbst den Abschluss seines Masters. Ein akademisches Auslandssemester führte ihn nach Osaka/Japan. Peking kennt er von einem Praktikum. Ostasien interessiert ihn sehr, im Studium begeistern ihn Themen aus den Bereichen Logistik und Controlling.

Jana Wolken, Jahrgang 1995, studiert seit 2014 Wirtschaftsrecht im Bachelorstudiengang an der Fachhochschule Bielefeld. Ein Schwerpunkt ihres Studiums ist die Unternehmensbesteuerung. Sie hat Praktika in Frankreich und Deutschland gemacht und in China gearbeitet. Als Werkstudentin arbeitet sie bei einem großen Beratungsunternehmen.
https://www.fh-bielefeld.de/presse/pressemitteilungen/ihc-mitgliederversammlung-mit-verleihung-des-ipp-preises

Lara Isabella Hadry, Jahrgang 1996, will im Frühjahr ihren Bachelor of Science im Fachbereich International Business Studies an der Universität Paderborn machen, wo sie seit 2014 studiert. Seit Beginn ihres Studiums hat sie zahlreiche Praktika gemacht, unter anderem im Bereich Online-Marketing in Valencia. Aktuell arbeitet sie als Werkstudentin im Global Retail Marketing bei Diebold Nixdorf in Paderborn.

Alle vier Preisträger, die unter acht Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt wurden, haben die Chance, in Kooperation mit einem Unternehmen der Region einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Der „Managementnachwuchs von morgen“ wird in Deutschland auf die Besonderheiten der Tätigkeit im Ausland vorbereitet. Parallel zu ihrem Studium und zum Start ins Berufsleben können die jungen Frauen und Männer an IHC Veranstaltungen teilnehmen und so das Netzwerk der mehr als 900 IHC Mitglieder nutzen.

Das IHC International Partnership Program (IHC IPP) gibt es seit 23 Jahren. Seit 1995 sind 67 Studierende in den Genuss der Preise gekommen; mit der Preisträgern 2018 steigt die Zahl auf 71. Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen der IHC Mitgliederversammlung am 19. März 2018 im Audimax der Fachhochschule Bielefeld statt.

An dem Auswahlverfahren für das IHC IPP 2018 nahmen teil: Prof. Dr. Andreas Eggert, Universität Paderborn, Prof. Dr. Volker Herzig, Fachhochschule Bielefeld, Prof. Dr. Hermann Jahnke, Universität Bielefeld, der mit IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka das IHC IPP leitet, Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Villmer, Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Ralf Nitschke, Vorstand Jowat AG, Detmold, Kay Klöpping, KPMG Bielefeld, Dr. Dieter Wirths, Hettich, Kirchlengern, und Susanne Schaefer-Dieterle, IHC Geschäftsführung.

Jowat AG, KPMG Bielefeld und Hettich sind Unterstützer des IHC International Partnership Programs. Außerdem aktiv: die Unternehmen Goldbeck, Miele sowie Matuschka Karriere bewegen.

Fotos: Susanne Freitag