Mehr als 900 Mitglieder setzen sich für die Fortentwicklung der freiheitlichen sozialen Marktwirtschaft unter Förderung von internationaler Gesinnung und Verständigung sowie von Toleranz in Wirtschaft und Kultur ein.

Der IHC sieht sich als politische und gesellschaftliche Ausgleichskraft. Er strebt den Kontakt mit anderen Gruppen der Gesellschaft an – und zwar unabhängig von deren politischem, sozialem oder religiösem Standort. Die Mitglieder der IHC wollen durch Gespräche, intensiven Erfahrungsaustausch und freimütige Diskussionen mehr Verständnis füreinander wecken und der fortschreitenden Polarisierung der Gruppen in unserer Gesellschaft entgegenwirken.

Der IHC verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Um besondere Fragestellungen in der Region aufzugreifen, wurden die drei IHC Regionalkreise Gütersloh, Herford und Lippe gegründet.

Der IHC versteht sich außerdem als Förderer der Wirtschaftsjunioren. Zur Förderung der Internationalisierung der beruflichen Bildung von qualifizierten Studentinnen und Studenten in den Wirtschaftswissenschaften verleiht der IHC jährlich Förderpreise im Rahmen seines Programms „International Partnership Program“ (IHC IPP).

Weitere Informationen über die Mitgliedschaft in der IHC Satzung.