Der IHC bietet in Kooperation mit Praxisunternehmen und vier Hochschulen der Region ein „International Partnership Program“ (IHC IPP) an.

Ziel ist es, künftigem Management-Nachwuchs nach Vorbereitung in Deutschland ein dreimonatiges Auslandspraktikum zu ermöglichen.

Von dieser Chance profitieren pro Jahr zwei Studierende, die einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienschwerpunkt haben.

Die jährliche Preisverleihung des International Partnership Programs findet im Rahmen der IHC Mitgliederversammlung statt.

Die potenziellen Preisträgerinnen und Preisträger, die von ihren Hochschulen vorgeschlagen werden, unterwerfen sich einem mehrstufigen Auswahlverfahren.

Daran nehmen Vertreter der Universität Bielefeld und der Fachhochschule Bielefeld, der Universität Paderborn und der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sowie Mitglieder des IHC Präsidiums teil.

Das Auswahlverfahren wird von IHC Beiratsmitglied Christiane Gräfin Matuschka geleitet.